image Der Flachwitz-Selbsttest – zum Tag der schlechten Wortspiele image Vorlesen – Ehrenamt und Herzensangelegenheit

Wie arbeitet ein*e Projektmanager*in?

Hallo, liebe Blog-Leser*innen! Ich bin Angelika, die aktuelle Projektmanagement-Praktikantin in der Sprachenfabrik, und studiere Fachübersetzen für Englisch an der TH-Köln. Da mein Studium überwiegend mit dem Berufsbild „Übersetzer*in“ assoziiert wird, ist vielen meiner Bekannten gar nicht bewusst, dass man bei der Wahl des Praktikums oder in der späteren Berufslaufbahn auch einen anderen Weg einschlagen kann: das Projektmanagement. Gerade für Praktikumsinteressent*innen und Absolvent*innen möchte ich deshalb dieses Berufsbild gerne etwas näher vorstellen.

Projektmanagement bei einer Agentur für internationale Kommunikation

Als Agentur für internationale Kommunikation bietet die Sprachenfabrik sämtliche Kommunikations- und Sprachdienstleistungen an. Als Projektmanager*in bin ich dabei das Bindeglied zwischen den Kund*innen und den (meist freiberuflichen) Dienstleister*innen, also den Übersetzer*innen, PR-Berater*innen, Lektor*innen und vielen anderen Sprachprofis, die es in unserem Pool gibt. Aber was bedeutet das konkret?

Projektvorbereitung

Mit dem Wunsch unserer Kund*innen, eine Sprachdienstleistung in Anspruch zu nehmen, beginnt die Projektvorbereitungsphase. Im Projektmanagement steht man schon vor Auftragserteilung beratend zur Seite, bespricht sowohl intern als auch extern mögliche Herangehensweisen (insbesondere bei komplexeren Projekten) und fragt gegebenenfalls schon entsprechend qualifizierte Dienstleister*innen an. Auch die Vorbereitung eines Kostenvoranschlags gehört dabei zu den Aufgaben im Projektmanagement.

Projektdurchführung

Wird ein Auftrag erteilt, erstellen wir aus Basis der Auftragseckdaten einen Termin- und Ressourcenplan und hinterlegen den Auftrag in unserem Projektmanagement-System Plunet BusinessManager. Anschließend folgt die Beauftragung der passenden Dienstleister*innen.
Hier endet die Arbeit im Projektmanagement nicht, denn auch während des laufenden Projekts müssen bestimmte Prozesse zur Überwachung des Projektes durchgeführt werden. Dazu gehören beispielsweise die Einhaltung von Terminen und Deadlines, die Überwachung der Kosten bzw. des Budgets oder auch die Aktualisierung des Projektplans. Als Projektmanager*in ist man während der gesamten Projektdauer und darüber hinaus bei Fragen oder Anregungen seitens der Dienstleister*innen bzw. Kund*innen stets die erste Anlaufstelle.

Projektabschluss

Mit der Lieferung des Textes durch die Dienstleister*innen nähert sich das Projekt dem Ende. Für die Projektmanager*innen folgen nun sehr wichtige Aufgaben im Rahmen des Qualitätsmanagements, wie zum Beispiel der sog. QA-Check, den wir vor jeder Lieferung durchführen, das Aktualisieren der Übersetzungsdatenbestände oder auch die Feedbackweiterleitung an das Vendormanagement. Abschließende Aufgaben wie die Lieferung an unsere Auftraggeber*innen sowie die Nachbereitung des Projekts mit entsprechendem Wissensmanagement runden ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt ab.

Schnittstelle sprachwissenschaftliches Studium und Projektmanagement

Der Alltag im Projektmanagement besteht demnach größtenteils aus administrativen Aufgaben, die vielfältig und abwechslungsreich sind, da jedes Projekt einzigartig ist. Zu einer reibungslosen Projektabwicklung ist Kommunikation der Schlüssel. Jedes Projekt geht mit bestimmten Herausforderungen einher, die man als Projektmanager*in annehmen muss. Aus diesem Grund ist es essenziell, eine klare Kommunikation gegenüber den Kund*innen, aber auch hinsichtlich der Arbeitsanweisungen an die jeweiligen Dienstleister*innen sowie innerhalb des eigenen Arbeitsteams zu pflegen.
Ein sprachwissenschaftliches Studium eignet sich demnach besonders für den Beruf als Projektmanager*in bei einem Sprachdienstleister und kommt der Kommunikation mit den oftmals internationalen Kund*innen zugute. Ein weiterer Vorteil ist das erforderliche Branchen-Know-how sowie das nötige Fachwissen, welches man in einem sprachwissenschaftlichen Studium lernt. An dieser Stelle ist jedoch anzumerken, dass neben dem Sprachbewusstsein eine strukturierte sowie ziel- und serviceorientierte Arbeitsweise gleichermaßen von großer Bedeutung sind.

Neugierig geworden? Hier bewerben!

Falls ihr euch jetzt für ein Praktikum in der Sprachenfabrik interessiert, schaut gern regelmäßig in unsere Stellenausschreibungen oder bewerbt euch gleich hier initiativ. Aufgepasst für alle Absolvent*innen und Berufserfahrene, die jetzt neugierig geworden sind: Ganz aktuell haben wir eine Stelle für Projektmanager Sprachdienstleistungen (m/w/d) ausgeschrieben. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!