Jörg Vogt

Seit wann bist Du im Team und wie war Dein Weg dorthin?

Nach einigen Jahren im Bertelsmann-Konzern habe ich im Juli 2005 die Leitung der Abteilung „Vorstands- und Aufsichtsratsservice“ im Bertelsmann Corporate Center übernommen, die dann zum 1.1.2010 Teil der Medienfabrik, heute Territory, wurde. Neben einigen anderen Leistungen haben wir in dieser Zeit den Sprachenbereich deutlich weiterentwickeln können und das Thema „Übersetzungen“ als Leistungsbaustein der Medienfabrik fest etabliert. Im Rahmen eines Management-Buy-outs bin ich nun seit September 2014 geschäftsführender Gesellschafter der Sprachenfabrik GmbH.

Was sind Deine Schwerpunkte im Team?

Meine Hauptaufgaben sind die Steuerung des Unternehmens und die Themen Vertrieb/Marketing, die für uns als junges Unternehmen sehr wichtig sind. Darüber hinaus kümmere ich mich um alle übergeordneten Themen wie Personal, Buchhaltung etc.

Was gefällt Dir besonders an Deiner Arbeit in der Sprachenfabrik?

Nach 17 Jahren im Bertelsmann-Konzern und bei Arvato habe ich mich sehr bewusst entschieden, den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen. Nicht weil es mir im Konzern nicht mehr gefiel, sondern vor allem, um wieder viel konzentrierter mit einem kleinen, engagierten Team fokussiert und nah am Kunden arbeiten zu können. Wichtig dafür war mir, das richtige Team zu haben, das sich mit Leidenschaft der Aufgaben annimmt, ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, und das Erreichen der gemeinsamen Ziele als oberste Priorität in den Köpfen aller Teammitglieder zu verankern, um Spaß an der Arbeit zu haben und wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Das haben wir bisher genau so geschafft und deswegen macht mir die Arbeit in der Sprachenfabrik mit diesem tollen Team so großen Spaß!

+49 521 96 29 77-10