Olesya Andronova

Seit wann bist Du im Team und wie war Dein Weg dorthin?

Nach meinem Studium in Russland (Germanistik) und an der Hochschule Magdeburg-Stendal (Fachdolmetschen für Behörden und Gerichte) wollte ich meine Abschlussarbeit über Projektmanagement im Übersetzungsbereich schreiben. Dazu beschloss ich, ein Praktikum in diesem Bereich zu absolvieren. Nach dreimonatigem Praktikum und zweimonatiger freiberuflicher Tätigkeit bei der Sprachenfabrik wurde mir angeboten, bei der Sprachenfabrik als Elternzeitvertretung einzusteigen, was ich sehr gerne angenommen habe.

Was sind Deine Schwerpunkte im Team?

Genauso wie meine Kollegen kümmere ich mich zunächst um die Koordination und Betreuung von Übersetzungsprojekten. Darüber hinaus übernehme ich auch gerne die Rechnungsbearbeitung und beantworte Fragen rund ums Dolmetschen und die Untertitelung.

Was gefällt Dir besonders an Deiner Arbeit in der Sprachenfabrik?

Von Anfang an wurde ich im Team der Sprachenfabrik wie ein Familienmitglied aufgenommen! Diese familiäre Atmosphäre, wo jeder jeden unterstützt und man nie alleine auf der Strecke gelassen wird, unterscheidet die Sprachenfabrik von anderen Übersetzungsbüros. Darüber hinaus arbeiten wir Hand in Hand mit unseren geschätzten und wertvollen Kunden und Freiberuflern – das macht trotz Stress und Nervenkitzel ganz viel Spaß!

+49 521 962977-17