Monthly Archives : Juli 2014

2014-07-04 14.08.13
Tierische Unterstützung in der Sprachenfabrik

Bürohund Muffin

Manchmal hört man in den Büroräumen der Sprachenfabrik in Bielefeld nicht nur das rhythmische Tippen der Projektmanagerinnen, das Klingeln der Telefone oder die Geräusche des Kaffeeautomaten, sondern auch ein fröhliches Bellen. Dann ist Muffin zu Besuch!

Muffin ist eine ein Jahr alte, weiße Bolonka-Zwetna-Dame mit ausgeprägtem Spieltrieb und die kleine Hündin unserer Projektmanagerin Andrea Busch. Sie ist seit einem Dreivierteljahr bei Andrea zu Hause und wurde dem Sprachenfabrik-Team sogleich vorgestellt. Während Muffin anfangs fast täglich mit im Büro war, kann sie mittlerweile auch ein paar Stunden allein gelassen werden, sodass sie nur noch ein seltener – aber immer gern gesehener – Gast ist, der für muntere Abwechslung im Büroalltag sorgt.

Unterstützung bei Übersetzung oder Lektorat kann Muffin uns zwar nicht bieten, dafür verbreitet sie gute Laune. So kommt es vor, dass in der Mittagspause alle zusammen mit Muffin eine Runde durch den Park drehen. Gern wird auch der lange Büroflur zum Ballspielen genutzt.

Ein Bild von Muffin darf an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen:

IMG-20140630-WA0000

 

Traditionen aus aller Welt: Independence Day – der vierte Juli

Am vierten Juli werden Sie ihre US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen vermutlich nicht erreichen können. Lesen Sie hier, warum.

Der vierte Juli ist der offizielle Nationalfeiertag der USA. An diesem Datum im Jahre 1776 erklärten die Vereinigten Staaten von Amerika durch die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung offiziell ihre Unabhängigkeit vom Königreich Großbritannien.

John Adams, einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung und zweiter Präsident der USA, erwartete, dass künftige Generationen mit einem großen jährlichen Fest daran erinnern würden. An seine Frau schrieb er: »Der vierte Juli soll als Tag der Erlösung in die Geschichte eingehen. Man soll ihn mit Pomp und Paraden begehen, mit Aufführungen, Sportveranstaltungen, Waffen, Glockengeläut, Freudenfeuern und Festbeleuchtungen, von einer Seite des Kontinents bis zur anderen, von nun an bis in alle Zeit.«

Und das tun die US-Amerikaner auch. Fast alle haben frei und nutzen dies meist intensiv: Zusammen mit der ganzen Familie werden Picknicks und Grillpartys veranstaltet oder man spielt Baseball oder besucht eine der zahlreichen Paraden oder Konzerte. Abends versammelt man sich, um eines der vielen Feuerwerke zu bestaunen oder gleich selbst eines zu veranstalten. Das größte Feuerwerk am vierten Juli findet übrigens in New York statt und wird von dem Kaufhaus Macy’s gesponsert.

Natürlich wissen auch Politiker die besondere Symbolkraft dieses Tages zu nutzen. Viele halten an diesem Tag patriotische Reden und preisen die Bewohner, die Kultur und die Geschichte des Landes.
Gerne schmücken US-Amerikaner auch ihr Haus, ihr Auto und sich selbst in den Farben der US-Flagge: rot, weiß und blau.

Übrigens gibt es auch in Deutschland und anderen Ländern Partys und Festlichkeiten am Independence Day: In Berlin und München sind zu diesem besonderen Anlass die Botschaft der USA und das US-Konsulat für Besucher geöffnet und in diversen Clubs, Biergärten oder anderen Lokalitäten wird gefeiert. Gehen Sie also ruhig mal hin und schauen Sie sich um. Bestimmt kommen Sie dabei mit dem ein oder anderen in Deutschland lebenden US-Amerikaner ins Gespräch und können sich mit diesem bei einem Drink oder einer Portion Spareribs austauschen. Interessante Einblicke garantiert!

Viel Spaß und »Happy 4th of July« wünscht Ihnen das Team der Sprachenfabrik!